Filozofick√° Fakulta

Was ist Sprachmanagement?

Der Begriff ‚Äělanguage management" (Sprachmanagement), wie er urspr√ľnglich von Bj√∂rn H. Jernudd und JiŇô√≠ V. Neustupn√Ĺ konzipiert wurde, basiert auf der Unterscheidung von zwei Prozessen, die f√ľr den Sprachgebrauch charakteristisch sind: (1) Sprachproduktion und -rezeption, also Sprechen, Schreiben, H√∂ren und Lesen, und (2) die menschlichen Aktivit√§ten in Bezug auf die Sprachproduktion und -rezeption. Die letztere, metasprachliche Art von Aktivit√§ten wird als Sprachmanagement bezeichnet. Neustupn√Ĺ, der Joshua Fishman paraphrasiert, beschreibt das Sprachmanagement des √Ėfteren als ‚ÄěVerhalten gegen√ľber der Sprache".

Sprachmanagement kann anhand der Aktivit√§t eines Sprechers erl√§utert werden, der mit sorgf√§ltiger Aussprache ein Fremdwort wiederholt, das sein Gespr√§chspartner nicht verstand, oder eines Schreibenden, der Korrekturen in einer Computertextdatei vornimmt (wie im Bild rechts), oder wenn eine Verwaltungsbeh√∂rde Verkehrschilder installieren l√§sst (wie im stilisierten Bild in der Kopfzeile dieser Website). Diese drei Beispiele zeigen, dass das Sprachmanagement von Natur aus sehr unterschiedlich ausgepr√§gt sein kann. Das Ziel der Sprachmanagementtheorie besteht darin, die verschiedenen Arten dieser menschlichen Aktivit√§t auf eine schl√ľssige Weise theoretisch zu erfassen.

Fortsetzung: